Hypnose in der Zahnarztpraxis

In Hypnose ist es möglich eine angstfreie Zahnbehandlung völlig ohne Nebenwirkungen zu erleben.

Die Behandlung wird stressfrei und zeitlich deutlich kürzer wahrgenommen, denn in Trance ist die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema gerichtet. So sind die Patienten in der Lage das Bewusstsein auszublenden und die Umgebung als unwichtig wahrzunehmen.

Die Hypnose während der Zahnbehandlung ist dadurch für viele Patienten eine enorme Erleichterung. Dadurch wächst auch das Vertrauen zum Behandler, sowie das eigene Selbstvertrauen, so dass nach wenigen Sitzungen eine Zahnbehandlung ohne Hypnose möglich sein kann.

Auch Würgereiz kann unter Hypnose auf ein minimales Maß reduziert werden, so dass eine stressfreie Abdrucknahme möglich ist.

Der Verzicht auf die Anästhesie ist durch die Hypnose ebenfalls möglich, da eine Analgesie (Schmerzausschaltung) im Trancezustand erreicht werden kann.

Da ich mich auf medizinische Hypnose spezialisiert habe, biete ich eine Begleitung während der Zahnbehandlung an. Gern erläutere ich Ihnen die Details in einem persönlichen Gespräch.
Bruxismus (Knirschen) durch Schienentherapie und Hypnose behandeln:

Da es sich bei nächtlichem Zähneknirschen in den meisten Fällen um ein Stresssymptom handelt, lassen sich hierbei häufig diese Symptome durch eine Schienentherapie in Verbindung mit spezieller Hypnosetechnik lindern.

Parodontitis / Rauchen (Quelle: Stern)

Ob Zigarette, Pfeife oder Zigarre: Rauchen schadet den Zähnen - über Umwege. Der krebserregende Qualm streicht durch die Mundhöhle und lagert sich auf Zähnen, Zunge und Mundschleimhaut ab. Gelangt das Nikotin über die Schleimhäute und die Lunge in die Blutbahn, sorgt es dafür, dass sich die Adern zusammenziehen. Die Folge: Die Schleimhaut und das Zahnfleisch werden nicht mehr gut durchblutet, das Immunsystem muss seine Abwehrzellen durch enger gewordene Nachschubwege schleusen. Dadurch sinkt die Abwehrkraft, auch die des Zahnfleisches. Damit steigt automatisch das Risiko, an Parodontitis zu erkranken, und zwar um das Fünf- bis Sechsfache.

Wie negativ sich Tabakkonsum auf Zahnfleisch und Kiefer auswirken, belegen die Ergebnisse der jüngsten deutschen Studie zur Mundgesundheit. Danach leiden 27,1 Prozent der Raucher im Alter von 35 bis 44 Jahren an einer schweren Parodontitis.

Die Nikotinentwöhnung durch Hypnose bietet Ihnen die Möglichkeit, schon nach einer Sitzung rauchfrei zu sein und dieses ohne Entzugserscheinungen und Gewichtszunahme.